Sub CreateFileObjects()

Sub CreateFileObjects()
     On ERROR Resume Next
     Set oLogFile = WshFso.OpenTextFile(strLogfile, 2, True)
     If Err.Number Then
         PrintLog -1, "ERROR Fileobject at Set oLogFile = WshFso.OpenTextFile(" & strLogfile & ")"
         wscript.quit
     End If
     Set oInFile = WshFso.OpenTextFile(strInFile, 1, false)
     If Err.Number Then
         PrintLog Err.Number, "ERROR Fileobject at Set oInFile = WshFso.OpenTextFile(" & _
          strInFile & ")"
         wscript.quit
     End If
     Set oOutFile = WshFso.OpenTextFile(strOutfile, 2, True)
     If Err.Number Then
         PrintLog Err.Number, "ERROR Fileobject at Set oOutFile = WshFso.OpenTextFile(" & _
          strOutfile & ")"
         wscript.quit
     End If
 End Sub

 

 

Mit der Subroutine CreateFileobjects() erzeugen wir die File Handles für eine Eingabe-, Ausgabe- und Logdatei. Die Routine bekommt keine Parameter übergeben. Es wird hier vorausgesetzt, dass die Variablen oLogFile, oInFile, oOutfile global definiert sind, um sie überall im Skript verwenden zu können.

Mit Set WshFso = CreateObject("Scripting.FileSystemObject") haben wir ja bereits ein FileSystemObjekt erzeugt, das in dieser Subroutine für die Erzeugung der File Handles benutzt wird.

 

Mit Set oLogFile = WshFso.OpenTextFile(strLogfile, FOR_WRITING, true) erzeugen wir ein File Handle auf die Logdatei (strLogFile).
Die Datei soll zum Schreiben (FOR_WRITING) geöffnet und neu erzeugt werden (true), falls es sie noch nicht gibt.
Mit dem File Handle oInfile bekommen wir die Inputdatei (strInFile) zum Lesen.
Mit dem File Handle oOutFile können wir beliebige Skriptausgaben in die Textdatei (strOutFile) schreiben.
Die Zeilen, die mit PrintLog ... beginnen, geben Status oder Fehlermeldungen aus.